Samstag, 8. Juli 2017

Stolz und Vorurteil - Jane Austen




Hallo!
Vor kurzem habe ich "Stolz und Vorurteil" gelesen (mein erster Klassiker übrigens), weshalb ich dieses heute rezensieren möchte. Vielen Dank an dieser Stelle an den Penguin Verlag, welcher mir diese wunderschöne Ausgabe zu Verfügung gestellt hat.
Viel Spaß beim Lesen!
Autorin: Jane Austen
Titel: Stolz und Vorurteil
Erschienen: 9.05.2017
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 10,00
ISBN: 978-3328101666
Seiten: 640
 
Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...

 
Weil das Buch ja eines der bekanntesten Klassiker ist, wollte ich es auch mal unbedingt lesen und als ich dann dieses Cover gesehen habe, musste ich das Buch einfach anfragen!
Durch den Stress in der Schule hat das Lesen ein wenig gedauert, jetzt habe ich es aber beendet:)
Ich finde es zwar immer etwas schwerer, ein Buch aus einem ganz anderen Zeitalter zu beurteilen, denn die Sprache ist selbstverständlich etwas anders und manchmal auch die Verhaltensweisen der Personen, die Geschichte ließ sich aber trotz allem ziemlich flüssig lesen. Elizabeth Bennet (die Hauptperson) war mir ziemlich sympathisch, was nicht zuletzt daran liegt , dass sie im Gegensatz zu einigen anderen Mädchen ihrer Zeit einen eigenen Kopf besitzt und durch ihr Verhalten sowohl manche begeistert als auch manche entsetzt hat. Auch Jane, Mr.Bingley und Mr. Bennet fand ich toll, und nicht zu vergessen natürlich Mr. Darcy. Innerhalb der Geschichte verändern sich vor allem er und Elizabeth, was natürlich auch den Titel "Stolz und Vorurteil" erklärt, denn dies sind die Hauptthemen des Buches. Immer wieder wird Mr. Darcy als stolz bezeichnet und Elizabeth besitzt einige Vorurteile ihm gegenüber. Die Handlung beschäftigt sich viel mit der Ehe, denn damals hat man sich ziemlich schnell verlobt, was heute ganz anders ist.
Wen ich aber nicht so mochte war Mrs. Bennet, Lady Catherine, Mr. Collins, die Schwestern von Mr. Bingley, Lydia und Wickham. Und obwohl mir nur wenige Charaktere sympathisch waren, fand ich das Buch durchaus interessant weil es gut zeigt, wie das Leben und auch das Verhalten der Menschen früher war.
Ein kleiner Kritikpunkt war jedoch die Länge des Romans, die mit über 600 Seiten doch etwas zu lang war. Der ursprüngliche Roman hat im Original nur ca. 300 und durch das Hinzufügen von etlichen Wörtern ist das Ganze etwas langatmig gewesen.
Weil ich das Buch trotzdem interessant und definitiv lesenswert finde, vergebe ich 4 von 5 Schleifen:)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen